Katze

katzeEine Katze hat 26 Milchzähne und 30 bleibende Zähne. 70% aller Katzen, die älter als fünf Jahre sind, haben einen krankhaften Befund in der Maulhöhle. Nun kann die Katze uns nicht sagen, was und wo es ihr Schmerzen bereitet. Man merkt es eher am Verhalten. Veränderungen in der Mundhöhle kommen langsam und schleichend. Es handelt sich um chronifizierende Schmerzen. Die Katze beginnt, sich damit zu arrangieren. Wenn wir Schmerzen haben, wissen wir, an wen wir uns wenden können. Die Katze weiß nicht, dass es Abhilfe gibt. In unseren Untersuchungen hören wir oft vom Besitzer „Aber die frisst doch noch.“

Natürlich – was hat sie denn für eine Wahl? Sie will ja nicht verhungern oder aus ihrem Sozialverband ausgeschlossen werden. Deshalb macht sie aus reinem Selbsterhaltungstrieb weiter, als wäre nichts geschehen. Erst wenn es gar nicht mehr geht, zeigt die Katze ihre Schmerzen deutlich. Oftmals ist es dann schon sehr spät …

Symptome, an denen Frauchen oder Herrchen einen Defekt in der Mundhöhle erkennen können, sind zum Beispiel:

  • das Verweigern von Nahrung
  • einseitiges Kauen
  • starkes Speicheln
  • Futter, welches in die Mundhöhle aufgenommen wurde, wird wieder fallen gelassen
  • Abmagerung
  • Kopf schütteln
  • Kinnakne
  • Augenausfluss
  • niesen
  • Umfangsvermehrungen im Gesichtsschädelbereich
  • reiben mit der Pfote am Maul
  • Angst vor Berührungen im Kopfbereich, handscheu sein
  • Mundgeruch

Auch eine Katze sollte nie aus dem Maul riechen, denn dann ist da was „faul“.

Das Schmerzempfinden bei einer Zahnerkrankung in der Maulhöhle der Katze ist mit Ihrem Schmerzempfinden gleichzusetzen. Anatomie und Physiologie sind hier identisch. Wenn Ihnen ein Zahn abbricht oder Sie eine starke Zahnfleischentzündung haben, dann warten Sie auch nicht ab, ob es von alleine wieder abheilt. Denn das wird es nicht. Eine Wunde, egal wo sie sich befindet, sollte immer fachgerecht versorgt werden.

Ein jährlicher Tierzahnarztcheck zur Vermeidung unnötiger Schmerzen und operativer Therapien ist also mehr als sinnvoll.

Erkrankungen der Katze