Wurzelkanalbehandlungen/Endodontie

Die Eckzähne (Canini) des Hundes und die mehrwurzeligen Backenzähne sind sehr großen Kräften ausgesetzt. Bricht unter diesen Kräften etwas von der Zahnhartsubstanz ab, wird im ungünstigsten Falle die Nervenhöhle (Pulpa) eröffnet. Es kann zu einer Blutung kommen. Dies ist für das Tier sehr schmerzhaft. In der Mundhöhle des Hundes sind zahlreiche Bakterien vorhanden, diese besiedeln den Nervenkanal und wandern bis zur Wurzelspitze auf. Die Pulpa stirbt ab oder entzündet sich. Der Zahn ist nun devital.
Um so eine abgestorbene oder veränderte Pulpa zu entfernen, wird eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt. Hierzu findet unter Röntgenkontrolle eine Reinigung des Wurzelkanals mit speziellen Geräten und eine Auffüllung mit einem Medikament statt. Zur Maulhöhle hin wird der Defekt mit einer Füllung verschlossen.